Markenschutz in der gesamten EU: Die Unionsmarke

Mit einer Markenregistrierung können Sie ein ® -Symbol benutzen. Markenschutz hat nicht nur einen starken Marketingwert, sondern stellt auch sicher, dass Ihr Angebot am Markt unverwechselbar bleibt.

Unionsmarke

 

Was ist eine Unionsmarke?

Eine Marke ist ein Unternehmenskennzeichen, mit dem am Markt auf die betriebliche Herkunft der Produkte hingewiesen wird. Die Marke hilft es Ihren Kunden, Ihre Produkte wiederzufinden und sie weiterzuempfehlen. Markenschutz ist heute unverzichtbarer Bestandteil eines umfassenden Erfindungsschutzes. Ein Unternehmen oder ein Produkt ohne eine geschützte Marke ist heute kaum noch denkbar. Selbst bei Technologiekonzernen wie Apple, deren Erfindungen durch tausende von Patenten geschützt sind, wird der Unternehmenswert im Wesentlichen in der Marke verkörpert. Mit einer Unionsmarke können Sie Ihre Marke in der gesamten EU schützen.

 

Was sind die Schutzvoraussetzungen für eine Marke?

Damit eine Marke registriert werden kann, muss sie schutzfähig sein. In der Praxis geht es hier vor allem um zwei Aspekte: Die Marke darf die in Rede stehenden Produkte nicht beschreiben und sie muss unterscheidungskräftig sein. Beide Aspekte prüfen wir bei jeder Anmeldung standardmäßig. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Sie die Anmeldegebühren nicht für eine Marke ausgeben, die keine Aussicht auf Eintragung hat. Dies ist gerade bei der Unionsmarke sinnvoll, da die Amtsgebühren hier im Vergleich zu einer deutschen Marke relativ hoch sind.

 

Warum sollte ich eine Verfügbarkeitsrecherche durchführen?

Grundsätzlich empfiehlt es sich, vor Anmeldung und Benutzungsaufnahme eine professionelle Verfügbarkeitsrecherche durchzuführen. Unterlässt man dies, kann es zu teuren Rechtsstreitigkeiten kommen. Kostenpflichtige Abmahnungen oder Gerichtsverfahren, in denen man auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz verurteilt wird, können gerade für junge Unternehmen existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Wir raten davon ab, solche Recherchen ohne anwaltliche Hilfe durchzuführen. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass die kostenlosen Recherchemöglichkeiten einen Großteil der relevanten Drittrechte nicht erkennen und dass die Risikobewertung ohne die Expertise eines erfahrenen Fachanwalts oft falsch ist: Marken werden als geblockt bewertet, obwohl sie verfügbar sind, oder sie werden andersherum als verfügbar bewertet, obwohl Anmeldung und Benutzung hoch risikobehaftet sind. Wir bieten professionelle Recherchen, mit einem ausführlichen Bericht, klaren Handlungsempfehlungen und telefonischer Nachbesprechung zu günstigen Festpreisen an.

 

Was kostet eine Marke?

Für Ihren Markenschutz bieten wir Ihnen fair kalkulierte Festpreise an. So haben Sie von Anfang an volle Kostenkontrolle und -sicherheit. Damit Sie sich hierüber in Ruhe einen genauen Überblick verschaffen können, haben wir alle Kosten in einem übersichtlichen Merkblatt zusammengestellt.

 

Anwaltskosten

zzgl. MwSt.

Grundgebühr: 290 €

Wir erstellen ein professionelles Waren- und Dienstleistungsverzeichnis, prüfen die Schutzfähigkeit der Marke, bereiten die Anmeldung vor und betreiben das Anmeldeverfahren für Sie.

Recherche (optional): 1.990 €

Mit der optionalen Verfügbarkeitsrecherche prüfen wir, ob es in den relevanten Markenregistern Rechte gibt, die für Sie Haftungsrisiken darstellen. Wir erstellen einen übersichtlichen Report, in dem wir sämtliche relevanten Risiken darstellen und Möglichkeiten aufzeigen, wie mit etwaigen Risiken umgegangen werden kann. Natürlich stehen wir auch für eine kostenlose telefonische Nachbesprechung zur Verfügung.

Amtsgebühren

Anmeldegebühr: ab 850 €

Die Anmeldegebühr für eine Unionsmarke beträgt 850 €. Hierin enthalten ist eine sog. Nizza-Klasse. Die zweite Klasse kostet 50 € und jede weitere Klasse 150 €. In den allermeisten Fällen werden nicht mehr als drei Klassen benötigt.

ab 1.140 €